Berichte & Bilder

Winterwanderung - Kleines Jubiläum mit einem Quiz

 

Zur 56. Winterwanderung begrüßte Wanderführer Christian Bock trotz windigem und bewölktem, aber trotzdem trockenen Wetter immerhin 32 Wanderfreunde. Gleichzeitig war es die zehnte Tour der jungen Sparte.

 

So ging es zunäcjhst hoch zur Ohe und dann am Waldrand in Richtung Bodenburg. In der Glüsich wartete schon unser Fußball-Vorsitzende Lars Löschmann, der sich diesmal um die Zwischenstation kümmerte. Natürlich gab es hier auch Glühwein, dazu Kakao und andere Getränke. Viele Wanderer hatten dann auch noch Kekse, Mettwurst oder Käse für die Anderen dabei. Über den Schellbrunnen, schönen Wanderweg entlang der Lamme und Mühlengraben ging es zum Abschluss der etwa 9 km langen Wanderung ins Klubhaus.

 

Dort servierte das Wanderführerteam traditionell zur Winterwanderung eine sehr leckere Erbsensuppe.

 

Anlässlich des kleinen Jubiläums gab es zehn Fragen beim SVW-Quiz rund um das Wandern und unseren Verein zu lösen. So waren zum Beispiel bei der Rekordbeteiligung im Winter 1975/76 sage und schreibe 160 Wanderfreunde dabei. An den zehn Touren haben 286 Personen teilgenommen. Quizsieger wurde dann Christian mit 5,5 Punkten vor unserem Bürgermeister Günter Raschke (5 Punkte) und den beiden drittplatzierten Catrin Bartels und "Kalle" Meyer.

 

Bei der ersten Wanderung 2023 freut sich Spartenleiterin Katja Magdanz als Wanderführerin am Sonntag, 29.01.2023 um 10.30 Uhr am Klubhaus wieder auf viele Wanderfreunde, wenn es bei der 4-Dörfer-Tour von Wehrstedt über das Maiental, Östrum nach Bodenburg zum  Garten-Cop geht. Es ist eine leichte Tour über etwa 6 km.

 

Bericht: Torsten Löschmann

Bilder: Dirk Schmidt

9. Wanderung "Es fährt ein Zug nach..."

 

Am 12.11.2022 ging es unter dem Motto: Es fährt ein Zug nach....wieder auf Tour.

Treffpunkt war am Kulturbahnhof in Bad Salzdetfurth. Von dort aus ging es mit 35 Teilnehmern mit dem Zug nach Groß Düngen. Dort angekommen ging es über kleine Pfade Richtung Wesselner Segelflugplatz.
 
Auf dem Weg dorthin gab es tolle Aussichtspunkte wie die St. Andreas Kirche in Hildesheim und die Mühle in Listringen. Nach einer kleinen Steigung wurden alle Teilnehmer mit einem weiteren Highlight belohnt,es gab einen tollen Blick auf den Brocken und zum Fernsehturm. Vom Segelflugplatz ging es nach einer kleinen Pause weiter Richtung Hexenhäuschen, was auch bekannt als Gaststätte Waldfrieden ist.
 
Die Tour führte dann weiter Auf dem Rhoden wo alle Teilnehmer von Eva Barnsdorf-Brandes tolle Infos zum Thema Yoga,Bungee und vieles mehr bekommen haben unter anderem durften auch der Yogapavillion und die Glampings zum übernachten bestaunt werden. Es ging weiter durch die Teufelsküche Richtung Erlengrund,nach der letzten Steigung ging es dann durch den Wald an den alten Seilbahnfundamenten des Kaliwerks vorbei.
 
Dort hielt Wanderführer Helge Sandvoß noch eine kleine Rede über das erlebte auf der Tour,dann ging es am alten Kursaal vorbei,durch den Torbogen des Gildhaus und zum Abschluss kehrten fast alle Teilnehmer zum Grünkohlessen in das Lokal Zur Altstadt ein.
 
Bericht von Katja Magdanz (Leiterin Fachausschuss Wandern)

8. Wanderung Gipfelstürmer - der "etwas andere" Wanderbericht

 

Text: Karl-Heinz Krüger

 

 

Weltrekord am Griesberg

Wer kennt sie nicht, die legendären Gipfel des Wehrstedter Landes:

Ziegenberg, Hammersteins Höhe und natürlich den kaum bezwingbaren Griesberg. Am 15. Oktober machen sich 28 Alpinisten bereit, den 359 Meter hohen Giganten zu besteigen. In einem aufwendigen WhatsApp-Auswahlverfahren wählt Wanderführer Kalli nur absolut durchtrainierte Bergsteigerinnen und Kletterer für das Abenteuer aus.

Dann geht es vom Basislager Clubhaus-Terrasse los. Nichts für Frühaufsteher: Um 13 Uhr steigt die Gruppe über die objektiv sichererste Route von Süden her durch die Maientaler Gärten ins Gebirge. Zur Sicherheit vor streunenden Eichhörnchen und Wölfen begleiten drei Schützen der hiesigen Pfeil-Wurf-Sparte den Tross.

Nach drei Kilometern erreicht die Griesberg-Expedition Camp 1 in 224 Metern Höhe. Wegen der dünnen Luft können die Teilnehmer zwischen Sauerstoff-Flaschen und Bier-Flaschen wählen. Fast alle greifen gierig zu letztgenanntem Angebot. Die ebenfalls angebotenen Sherpas werden nicht benötigt.

Weiter geht es vom Jäger-Camp im Gänsemarsch über den schmalen Grat der Kalten Wand. Ein falscher Tritt und man wird von der eisigen Schlucht verschlungen und taucht oft erst beim nächsten Tauwetter im Frühjahr wohlbehalten am Petzer Stieg auf.

Endlich ist es soweit. Aus der Ferne sieht man ein paar tibetische Gebetsfahnen im Wind flattern. Wenig später taucht das Gipfelkreuz auf. 28 Alpinisten erreichen am 15.10. um 15 Uhr gleichzeitig den Griesberggipfel – Weltrekord! (Gilt für Ort, Datum und Stunde.) Überglücklich liegen sich die Kletterer in den Armen, schießen Gipfelfotos, um wenig später zum Hochlager Breinumer Hütte abzusteigen. 

 

Die Hüttenwirte Bärbel und Siegfried begrüßen mit ihrem freundlichen Getränkewart Rembert die Gruppe mit allerlei wohlschmeckenden Flüssigkeiten. In der Hütte findet an diesem Tag ein Generationswechsel statt. Die Eltern übergeben die Hütte zur Bewirtung an ihren Sohn Jörg. Der verspricht sich von der Übernahme ein tolles Geschäft und will vor allem Bremerhavener Matjes anbieten. Aus diesem Anlass errichten die Wandersleute spontan ein weiteres Gipfelkreuz neben der Hütte. Der geschickte Freeclimber Andi setzt den Querbalken in einen alten Baum. Die so markierte neue Landmarke wird in den künftigen Wanderkarten als „Wehrstedter Wipfel“ bezeichnet werden und liegt exakt auf 300 Meter über Normalnull. Nach einer guten Stunde im Sonnenschein machen sich die Gipfelstürmer zum Abstieg bereit. Über den Klus-Sattel geht es talwärts. Zur Unterstützung begleitet Siegfried die Gruppe. Der erfahrene Wandersmann war von 1986 bis 2005 Wanderwart des Heimatvereins und kennt jedes Mufflon beim Vornamen. Durch den feuchten Grund des Maientales erreichen alle gesund das Basislager. Hier bekommt jeder Gipfelstürmer eine Extrawurst und im Laufe des Abends stellt man fest: Wanderer sind echte Multitalente – sie können Wandern und Trinken gleichzeitig! 

 

 

Wanderbericht 8. Wanderung mit Bildern
Wanderbericht Newsletter.pdf
PDF-Dokument [817.9 KB]

7. Wanderung "Glückauf"

 

Katja Magdanz führt nun die Wandersparte.

 

Lange wurde nach einem Spartenleiter gesucht. Nun ist eine gefunden. Katja hat sich bereit erklärt und wurde unmittelbar vor der "GlückAuf"-Wanderung von den Teilnehmern einstimmig zur ersten Vorsitzenden der Wandersparte gewählt.

 

Anschließend ging es mit Wanderführer Torsten Löschmann und 23 Wanderfreunden vom Wehrstedter Waldparkplatz zunächst in Richtung Sothenberg. Unterwegs unterhielt unser Vereinsvorsitzender Helge Sandvoß mit diversen Bergmannsgeschichten und Erläuterungen dazu die Anwesenden.

Peter Brecht und Andreas Franke machten dazu weitere Ausführungen.

 

Zwischenstation war dann Schacht III. Über Rossplatz und Sternplatz endete die etwas 7km lange Wanderung nach drei Stunden beim Bistro Pur, wo der Wirt Özkan seine Grillspezialitäten servierte.

 

Die nächste Wanderungen führen am Samstag, 15.10.22 um 13.00 Uhr über 10km auf den Griesberg (Abschluss am Klubhaus), sowie am Samstag, 12.11.22 um 12.00 Uhr mit dem Zug nach Groß Düngen. Von dort geht es zurück über eine 7km lange Strecke zur Gaststätte "Zur Altstadt". Hier gibt es dann Grünkohl und Bregenwurst.

5. Wanderung "...es spukt...."

Bei herrlichsten Wetter begrüßte der 1. Vorsitzende Helge Sandvoß 25 hochmotivierte Wanderer am Clubhaus.  Mit dem Motto „es spukt“, ging es rund um die Ohe. Mit kleinen Gruselgeschichten aus der Wehrstedter Chronik, wurde die Truppe auf dem Spukestein vorbereitet.  Am Spukestein angekommen, lief allen ein eiskalter Schauer bei der Geschichte/Sage jedem Wanderer über den Rücken.  Leider wurde der vom 2. Vorsitzenden Karl-Heinz Krüger versteckte trinkbare Schatz nicht entdeckt, er war einfach zu gut verbüddelt!     Am Schellbrunnen wurde vergeblich die „weiße Frau“ gesucht, denn sie erscheint nur bei Vollmond.   

Die Wandergruppe ging am gerade erst eröffneten Mühlengraben zurück und schauten sich auch in den Wasser-Einlauf in die Mühle an.    

Am Clubhaus wurden die leckeren Salate nebst Bratwurst und Steaks verzerrt und die gesellige Truppe ließ den Tag gemütlich ausklingen.     Als letztes Highlight war das hissen der neuen SVW-Fahne….ein toller Anblick…am Ende eines tollen Tages! 

Team Rot dominiert Boßel-Event

 

Zu den ersten inoffiziellen Wehrstedter Boßelmeisterschaften trafen sich am Samstag, 23.04. bei wieder mal bestem Wetter 29 Akteure auf dem Reiterhof Krüger.

Top organisiert von Kalli Krüger wurden die Anwesenden auf sechs Gruppen aufgeteilt. Start war in der Feldmark der Mittelweg in Richtung Schellbrunnen. Es musste dabei eine 1,5 km lange Strecke auf Asphalt mit möglichst wenigen Würfen zurückgelegt werden. Dabei gab es auch Anstiege zu bewältigen.

Mit nur 25 Würfen (im Schnitt 60 m!) schaffte es Team Rot mit Teamchef Herbert am besten und sicherte sich damit den Titel vor Team Blau mit Teamleiter Helle und Team Holz von Kalli (je 27 Würfe). Dahinter platzierten sich die Teams Rosa von Rosi (28), Orange von Dedl (29) und Team Gelb von Hubert (31).

Nach einer zwischenzeitlichen Stärkung ging es hinter dem Schellbrunnen mit einem Shootout weiter. Hier sollte Sieger werden, wer mit 15 Würfen am weitesten kam. Allerdings war bei diesem Wettbewerb, der natürliche Feldweg schwieriger zu bewältigen. Dennoch gab sich auch dieses Mal Team Rot keine Blöße und siegte in der Formation Susanne, Andy, Kalle, Jörg und Kapitän Herbert souverän, sodass sie sogar die letzten beiden Würfe gar nicht durchführen mussten.

Zurück ging es dann gewandert entlang des schönen Wanderweges und Mühlengrabens zur Clubhaus. Dort wurde ein buntes Büffet, zu dem jeder etwas beigetragen hat, zusammengestellt und zünftig gevespert. Bei der anschließenden Siegerehrung durch Kalli ließ es sich Teamchef Herbert nicht nehmen, eine Dankesrede zu halten.

Bei der nächsten Tour am Samstag, 21.05. bleiben wir in diesem Bereich und suchen in der Ohe den Spukestein. Seid gespannt und wieder dabei…

3. Wanderung "Bonanza"

 

Erneut strahlt die Sonne aus allen Wanderjacken-Knopflöchern, als es am 20.03. in den Wilden Westen geht (wenn man dem Titel der Wanderung glauben will). Die erste Pause an einem Blockhaus am Fuß der Tidexer Berge ist schon einmal stilecht zum Thema.

 

Dann beginnt dder anstrengende Teil für die 20 Wehrstedt-Cowboys- und Cowgirls: Die Welfenhöhe wartet mit Turm und Ausblick. Oben angekommen atmet der eine "High Chaparal", der andere hat "Rauchende Colts" im Stiefel.

 

Ein Feuerwasser bringt alle um 12 Uhr Mittags schnell zurück auf den Treck. Es 

geht zur Hufeisenranch ins Tal der Kalten Wand. Dort wartet Daggi "Hop Sing" Eiselt mit leckeren Western-Bockwürsten. Kalli "Hoss" Krüger hat ein gemütliches Feuer im Kamin der Ponderosa angezündet. Im Saloon gehen die Bierchen über den Tresen.

 

So gestärkt marschiert der Trupp weiter - 3 Meilen Wehrstedteinwärts in die untergehende Sonne...

 

(Text & Bilder: Karl-Heinz Krüger)

2. Wanderung "Klein Amerika"

 

Bei herrlichem Wetter begrüßte am Sonntag, 27.02.2022 unser 2. Vorsitzender Karl-Heinz Krüger die zahlreichen Teilnehmer der zweiten Wanderung. Nachdem zwei Wanderungen coronabedingt ausfallen mussten, ging es nun nach "Klein Amerika".

 

Christian Bock führte die Gruppe zunächst Richtung Söder und dann zum "Upstedter Brockenblick". Dort erwartete Rembert Kaesler, der dort für die Zwischenstation sorgte, die Wanderer. Den Brocken konnte man auch gut sehen. Nach der Rast ging es durch den Sehl und "schönen Wanderweg" zurück zur Gaststätte Ossenkop. Dort gab es leckeren Grünkohl mit Bregenwurst und Kassler.

 

Die Resonanz war mit 37 Wanderfreunden wieder sehr gut und konnte die Premierenwanderung sogar noch übertreffen.

 

Die nächste Wanderung musste auf Sonntag, 20.03.2022 verlegt werden. Die "Bonanza"-Wanderung startet um 10.30 Uhr ab dem FUBA-Parkplatz.

 

Freut euch auf die nächste Tour und seid wieder dabei.

 

Bericht: Torsten Löschmann

1. Wanderung "Hubertus jagt am Ziegenberg"

 

Am Samstag fand die erste Wanderung unserer neuen Wandersparte statt. Unter dem Motto "Hubertus jagt am Ziegenberg" führt Wanderführer Torsten Löschmann die sage und schreibe 35 (!!!) Teilnehmer von jung bis alt, vom alten Wehrstedter Forsthaus über den Sternplatz zum Hubertusplatz, wo eine kleine Pause mit Getränkeverpflegung stattfand. Weiter ging es über den Brandtersiek zum schönen Wanderweg vom Schellbrunnen durch das Dorf zum Klubhaus im Sportpark. Dort wartete auf die Teilnehmer*innen eine leckere, deftige Erbsensuppe.
Die Verantwortlichen um unsere Wanderführer und unserem 1. Vorsitzenden Helge Sandvoß zeigten sich erstaunt und vor allem erfreut über die überwältigende Teilnehmerzahl.
Die nächste Wanderung findet am 28.12.21 ab 12 Uhr unter dem Motto "es spukt" statt und führt vom Klubhaus in und um die Ohe zurück zum Klubhaus.

Hier finden Sie uns:

SV Wehrstedt von 1965 e.V

Klubhaus

Uwe Surmann Straße

31162 Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063/5665

E-Mail:

svwehrstedt65@t-online.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!